Muldestausee
HAUS AM SEE

Einmalige Einblicke in das Leben des Fischadlers und die Tierwelt am Muldestausee.

Wo einst die Bagger nach Braunkohle schürften, haben die Fluten den Tagebau Muldenstein in einen imposanten Stausee verwandelt. Das HAUS AM SEE am Nordufer des Muldestausees erzählt die Geschichte vom Baggerreich zum Naturidyll.

Am Rande des Naturparks Dübener Heide ist am See ein aufregendes und wertvolles Biotop entstanden, das Lebensraum für seltene und bedrohte Tierarten bietet.

Das HAUS AM SEE als Lehr-, Bildungs- und Begegnungsstätte lädt mit einer umfangreichen Dauerausstellung ein, zu einer Zeitreise in die Geschichte und die Wandlung des Muldestausees und seiner artenreichen Flora und Fauna.

Große und kleine Gäste suchen und finden hier gleichermaßen Antworten auf spannende Fragen, wie z.B.:

  • Welche heimischen Tierarten leben an den Ufern, im Wasser, im Wald und in der Luft über dem Muldestausee?
  • Welche nicht-heimischen Tierarten gibt es hier und wie beeinflussen diese das natürliche Gleichgewicht am See?
  • Wie klingen die Rufe der unterschiedlichen Vogelarten?
  • Wie entstand der Muldestausee?

 

Eine Kamera am Horst des Fischadlers ermöglicht Live-Übertragungen und spannende Informationen über den in dieser Region seltenen Vogel. Verfolgen Sie das Geschehen am Horst live mit oder stöbern Sie in den Aufzeichnungen der vergangenen Jahre und erfahren Sie mehr über das Verhalten des Fischadlers und anderer Tiere am Horst.

In unmittelbarer Nähe des „HAUS AM SEE” lockt nicht nur der 16 km lange Naturlehrpfad zu Exkursionen in die Natur.

Besucher-Tipp in der Umgebung

Eine Exkursion in das Naturschutzgebiet der Tiefkippe Schlaitz, einem beachtlichen Brutgebiet für zahlreiche Vögel.

KONTAKT

Informationszentrum für Umwelt und Naturschutz „HAUS AM SEE”
Am Muldestausee 2
OT Schlaitz
06774 Muldestausee

Tel. 03 49 55 | 2 14 90
info@informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de
www.informationszentrum-hausamsee-schlaitz.de

FAKTEN ÖFFNUNGSZEITEN

Veranstaltungskalender+

17.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
17.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
17.10.2017

Vortragsreihe zur ?Reformation in Brehna und in Anhalt-Bitterfeld?

Ort: Sandersdorf-Brehna mehr
18.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
18.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
19.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
19.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
19.10.2017

Reformation 2017 in Bernburg (Saale)

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
20.10.2017

6. Kultur-Markt Bernburg

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
20.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr