Bergwitzsee
CAMPING- UND WASSERSPORTPARK BERGWITZSEE

Ein Eldorado für Wassersportler und Naturfreunde.

Der Bergwitzsee hat seinen Ursprung im Tagebau „Roberts Hoffnung“. 1908 begannen die Arbeiten zur Erschließung des Braunkohletagebaus. 1916 ging hier der erste Schaufelradbagger Deutschlands in Betrieb. 20 Jahre später wurde das Unternehmen als modernstes Deutschlands ausgezeichnet. 1955 schloss die Grube. Mit der Flutung entstand der Bergwitzsee. Sieben Quellen speisen den See mit klarem Wasser und garantieren eine ausgezeichnete Wasserqualität.

 

Auf 180 ha Wasserfläche tummeln sich Segler, Surfer und viele Badegäste. Seit 1963 gibt es hier den Campingplatz. Er verfügt über eine moderne Ausstattung und einen eigenen Bootsverleih. Mehrere tausend Urlauber aus dem In- und Ausland sind jedes Jahr zu Gast. Naturnähe, Familienfreundlichkeit und die ökologische Orientierung sind weitere Markenzeichen des Camping- und Wassersportparks Bergwitzsee.

 

Gleich nebenan befindet sich das Waldhaus am Bergwitzsee - ein Heidemagnet für alle Freunde der Natur. Hier erhalten Sie wertvolle Anregungen und Informationen über den Naturpark Dübener Heide. Dabei stehen die Natur mit Wasser, Wald und all seinen Lebewesen, aber auch die Menschen der Region im Mittelgrund des Ausstellungs- und Erlebnisbereiches. Das Informationszentrum beherbergt eine interaktive Ausstellung, einen Bildungsbereich zum Junior-Ranger und ein Bewegungszentrum - der ideale Ort die Region spielerisch kennenzulernen.

 

Besucher-Tipps in der Umgebung

Naturlehrgarten am Bergwitzsee und Naturpark Dübener Heide sowie die Heimatstube, die Bockwindmühle und die Kirche in Bergwitz.

KONTAKT

Camping- und Wassersportpark Bergwitzsee
Campingplatz
06901 Kemberg
OT Bergwitz

Tel. 03 49 21 | 2 82 28
info@bergwitzsee.de
www.bergwitzsee.de


Waldhaus am Bergwitzsee
Wörlitzer Straße 63
06901 Kemberg
OT Bergwitz

Tel. 03 49 21 | 6 15 70
www.waldhaus-am-bergwitzsee.de
info@waldhaus-am-bergwitzsee.de

FAKTEN ÖFFNUNGSZEITEN

Veranstaltungskalender+

17.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
17.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
17.10.2017

Vortragsreihe zur ?Reformation in Brehna und in Anhalt-Bitterfeld?

Ort: Sandersdorf-Brehna mehr
18.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
18.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
19.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr
19.10.2017

Handwerk wird modern. Vom Herstellen am Bauhaus.

Ort: Dessau mehr
19.10.2017

Reformation 2017 in Bernburg (Saale)

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
20.10.2017

6. Kultur-Markt Bernburg

Ort: Bernburg (Saale), Stadt mehr
20.10.2017, Das Kreismuseum Bitterfeld hat Dienstag bis Freitag und Sonntag jeweils 10 bis 16 Uhr geöffnet.
Termine sind nach Absprache auch au√üerhalb der √Ėffnungszeiten m√∂glich.
Ansprechpartner: Diana Schmidt, Tel. 03493-401113

Mich laust der Affe - Tierisches in unserer Sprache

Ort: Bitterfeld-Wolfen mehr